Unsere Leistungen

Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen

Herausnehmbare Zahnspangen

Bei den herausnehmbaren Zahnspangen unterscheiden man zwischen einer klassischen Spange die in der Regel aus einer Kunststoffbasis mit verschiedenen Drahtelementen besteht und herausnehmbaren Schienen, sogenannten Alignern.

Der große Vorteil der herausnehmbaren Spangen ist die deutliche Erleichterung der Mundhygiene, da die Spangen zum Essen und zum Zähneputzen entfernt werden können.

Um mit herausnehmbaren Spangen effektiv zu behandeln ist eine gewisse Mitarbeit des Patienten erforderlich. Die Geräte sollten regelmäßig nach Anweisung des Behandlers getragen werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das Nichttragen der Spange kann zu längeren Behandlungszeiten führen oder sogar zu einer Verschlechterung der Zahnstellung.

Die klassische herausnehmbare Spange findet bei uns Anwendung in der Funktionskieferorthopädie, als Lückenhalterplatte und als Retentionsgerät. Die Geräte werden im praxiseigenen Labor patientenindividuell in Wunschfarbe hergestellt.
Die Funktionskieferorthopädie ist auch bekannt als ganzheitliche Kieferorthopädie. Sie befasst sich im Gegensatz zur herkömmlichen Kieferorthopädie, die sich hauptsächlich auf die Ausrichtung der Zähne konzentriert, mit dem gesamten Kieferkomplex und dessen Zusammenspiel.

Das Ziel der Funktionkieferorthopädie ist es, nicht nur ästhetische Verbesserungen zu erzielen, sondern auch die Funktion der Kiefer zu harmonisieren. Das Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer, Kiefergelenken, Weichteilen und Muskulatur wird verbessert. Die Einstellung der korrekte Bisslage kann dazu beitragen, Beschwerden wie Kiefergelenkprobleme, Kopfschmerzen und Kieferknacken vorzubeugen, zu reduzieren oder ganz zu beseitigen.

Effektiv sind die herausnehmbaren, funktionellen Zahnspangen besonders bei Rücklage des Unterkiefers und großem Überbiss der Frontzähne. Eine Behandlung ist nur bei Kindern und Heranwachsenden möglich bei denen das körperliche Wachstum noch nicht abgeschlossen ist. Da die herausnehmbare Spange primär auf die Korrektur der Bisslage abzielt ist im Anschluss ist meistens noch eine festsitzende Zahnspange erforderlich, um einzelne Zähne zu bewegen und die Zahnbögen harmonisch auszuformen.
Die Lückenhalterplatte ist sinnvoll, wenn ein oder mehrere Milchzähne frühzeitig verloren gehen und es noch dauert bis der bleibende Zahn nachrückt. Häufige Gründe hierfür sind Traumata infolge von Unfällen oder Karies.

Ohne Lückenhalterplatte kann es passieren, dass die Nachbarzähne in die entstandene Lücke kippen und den Platz für den bleibenden Zahn so einengen, dass der Durchbruch erschwert ist oder der Zahn an der falschen Stelle durchkommt.

weiter lesen…

Festsitzende Zahnspangen

Konventionelle Brackets sind eine gängige Methode zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Sie bestehen aus kleinen Metall- oder Keramikteilen, die auf die Zähne geklebt werden. Durch Drähte und Gummiringe werden diese Brackets miteinander verbunden und erzeugen so sanften und kontinuierlichen Druck auf die Zähne, um sie in die gewünschte Position zu bringen.

Festsitzende Zahnspangen können in den ersten Tagen nach dem Einsetzen durch den entstehenden Druck auf die Zähne etwas unangenehm sein und das Kauen sowie die Aussprache beeinträchtigen. Allerdings gewöhnen sich die meisten Patienten nach kurzer Zeit an die Spange und die Beschwerden lassen schnell nach.

Um sicherzustellen, dass die festsitzende Zahnspange richtig funktioniert und die gewünschten Ergebnisse erzielt, ist eine regelmäßige Kontrolle erforderlich. In der Regel werden alle paar Wochen Termine vereinbart, um die Spange anzupassen und den Fortschritt zu überwachen. Dabei kann es vorkommen, dass die Drähte und Gummiringe ausgetauscht oder nachjustiert werden müssen.

Für die Patienten ist es wichtig, während der Tragezeit der festsitzenden Zahnspange zu Hause eine gute Mundhygiene zu etablieren. Das bedeutet: regelmäßiges Zähneputzen nach jeder Mahlzeit, um Essensreste gründlich zu entfernen. Zahnseide und Mundspülung können ebenfalls helfen, die Zahnspange und die Zähne sauber zu halten. Denken Sie daran: Eine gute Mundhygiene ist entscheidend, um Karies und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen.

Wenn Sie korrekt getragen und gepflegt werden haben festsitzende Zahnspangen eine sehr hohe Erfolgsrate und sind ein sicherer Weg zu einem strahlendem Lächeln und guter Mundgesundheit.

Selbstligierende Brackets sind eine fortschrittliche alternative Behandlungsoption.
Im Vergleich zu herkömmlichen Brackets bieten sie für die Patienten mehrere Vorteile:
Ein selbstligierendes Bracket zeichnet sich durch einen speziellen Schiebemechanismus aus, der es ermöglicht, den Bogen in das Bracket einzulegen, ohne zusätzliche Gummiringe oder Drahtligaturen zu verwenden. Die Reibung zwischen Draht und Bracket wird minimiert, was zu einer schnelleren und effizienteren Zahnbewegung führt. Insgesamt kann so die Behandlungszeit bei den einzelnen Terminen als auch die Gesamtbehandlungszeit reduziert werden.
Auch das Kariesrisiko ist geringer, da das Bracket kleiner ist als ein konventionelles Bracket ist und es aufgrund fehlender Befestigungsgummis oder -drähte weniger Anlagerungsstellen für Plaque gibt.
Die umlaufenden Bögen, an denen sich die Zähne ausrichten, bestehen aus einer speziellen thermoelastischen Legierung, die durch die Wärme im Mund aktiviert wird.
Die Kombination aus speziellen Bögen und selbstligierenden Brackets ermöglicht eine hochpräzise, schnelle und gleichzeitig sanfte Behandlung.

weiter lesen…

Frühbehandlung

Die kieferorthopädische Frühbehandlung spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung von Kieferfehlstellungen bei Kindern. 

Eine Frühbehandlung ist allerdings nur ausnahmsweise notwendig, wenn die Nichtbehandlung des Falles zu Über- oder Unterentwicklung oder asymmetrischem Wachstum eines oder beider Kiefer führen würden. Diese knöcherne Manifestation der Fehlstellung hätte langfristige Folgen und lässt sich in fortgeschrittenem Alter nur teilweise und mit erhöhtem Aufwand korrigieren.

Dass heißt: Wenn beispielsweise besonders starke Über- oder Unterbisse oder Kreuzbisse festgestellt werden, ist eine Frühbehandlung in der Regel ratsam.

Sinnvollerweise startet die Behandlung erst, wenn der kleine Patient die notwendige Kooperationsbereitschaft mitbringt um z.B. einen Abdruck durchführen zu lassen. In der Regel ist dies nicht vor dem vierten Lebensjahr der Fall.

weiter lesen…

Gaumennahterweiterung

Mit der Spange zur Gaumennahterweiterung können wir einen sehr schmalen Oberkiefer in der Breite nachzuentwickeln und die knöcherne Basis des Zahnbogens vergrössern. Bei Kindern ist vor Abschluss des Kieferwachstums die knöcherne Gaumennaht in der Mitte noch nicht fest miteinander verwachsen und kann durch die Spange sanft und kontinuierlich auseinander gezogen werden. Die Spange wird fest auf die Zähne aufgesetzt und die vorhandene Schraube zuhause regelmässig gestellt.

In manchen Fällen kommt auch eine sogenannte Gesichtsmaske zum Einsatz, die zusätzlich eine Rücklage des Oberkiefers korrigieren kann.

Bei der Gaumennahterweiterung kommt es nicht zu einer Verschiebung der Zähne sondern zu einer echten skelettalen Veränderung und dauerhaftem Knochenzuwachs.

Dabei hat die Verbreiterung des Oberkiefers zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Sie ermöglicht:

  • eine bessere Einstellung der Zahnachsen und damit ein verringertes Risiko von Zahnfleischrückgang und langfristig mehr Stabilität des Ergebnisses
  • mehr Platz für die Zunge und damit eine verbesserte Sprachentwicklung
  • Durch gleichzeitige Verbreiterung des Nasenbodens eine Verbesserung der Nasenatmung & bessere Belüftung der eusthachischen Röhre. Infolge dessen geringere Infektneigung, weniger Ohrenprobleme und verbesserte Schlafqualität
  • Vermeidung von Zahnentfernung
  • ein schönes zahngefülltes Lächeln ohne dunkle Dreiecke zwischen Mundwinkel und Seitenzähnen

weiter lesen…

Unsichtbare Zahnspange / Aligner

Aligner oder transparente Schienen sind auch unter diversen Markennamen wie Invisalign, Spark oder Clear Aligner bekannt. Sie sind eine wissenschaftlich anerkannte, moderne und innovative Möglichkeit Zahnfehlstellungen unauffällig und bequem zu korrigieren.
Sie bestehen aus transparentem Kunststoff und sind daher nur bei genauem Hinsehen sichtbar. Individuell angefertigt, passen sie sich perfekt an die Zähne an und üben sanften Druck aus, um sie in die gewünschte Position zu bringen.

Gerade Zähne sehen nicht nur schöner aus, sie tragen auch zu einer besseren Mundgesundheit bei. Zum Glück ist die Zahnregulierung ist in jedem Alter möglich. Für Erwachsene und Jugendliche die sich mit einer auffälligen Metallspange im Mund unwohl fühlen ist die Alignerbehandlung eine ästhetische Alternative. Wangen und Zahnfleisch werden weniger gereizt. Auch die Mundhygiene ist wesentlich komfortabler, da die Spangen zum Essen und zum Zähneputzen herausgenommen werden können.

Mit Alignern lassen sich vor allem leichte bis mittelschwere Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Die individuelle Behandlungsplanung erfolgt auf Basis eines digitalen Abdrucks bzw. 3D-Scans. Die Anzahl der im 3D-Druck hergestellten Schienen – und damit die Behandlungsdauer – richtet sich nach der Komplexität der Zahnfehlstellung.

In der Regel werden die Aligner 22-24 Stunden am Tag getragen und wöchentlich gewechselt. Kontrolltermine sind regelmässig erforderlich, können bei guter Mitarbeit aber im Verlauf der Behandlung in immer weiteren Abständen erfolgen. Daher eignet sich eine Aligner-Behandlung vor allem für Patientinnen und Patienten mit wenig Zeit.

weiter lesen…

Retainer

Nach erfolgter Einstellung der Zähne und Kiefer in Idealposition durch Brackets oder Aligner gibt es eine lebenslange Neigung zum Rückfall in die Ausgangsposition vor der Zahnkorrektur (Rezidiv). Diese Rückstellungen treten besonders häufig im Frontzahnbereich auf.

In der modernen Kieferorthopädie werden daher häufig geklebte Retainer eingesetzt, um die Ergebnisse einer kieferorthopädischen Behandlung langfristig zu stabilisieren. Der Retainer bestehen aus einem dünnen vergoldetem Draht, der individuell an die Zahnreihe des Patienten angepasst wird und mit einem speziellen Klebstoff auf der Rückseite der Zähnen befestigt wird.

Der Vorteil: Geklebte Retainer sind für Patienten besonders komfortabel, denn sie sind fest im Mund verankert und wirken 24 Stunden. Das macht sie besonders praktisch für Menschen, die dazu neigen, ihre Spangen zu vergessen oder zu verlieren. Da sie auf der Innenseite der Zähne angebracht sind, sind geklebte Retainer beim Sprechen oder Lächeln unsichtbar.

Herausnehmbare Retainer bestehen meist aus einer Kunststoffbasis mit eingearbeiteten Drahtklammern oder es kommen transparente Schienen zum Einsatz. Diese Spangen werden nach Abnahme der Brackets zur Stabilsierung der erreichten Zahnposition getragen. Die Tragedauer richtet sich nach dem Rückstellungsrisiko und wird im Laufe der Zeit angepasst.

weiter lesen…

Luisa Eidam

Master of Science Kieferorthopädie

Bielefelder Str. 34b
32107 Bad Salzuflen

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
09.00 – 12.00 Uhr
13.30 – 17.00 Uhr

Freitag
09.00 – 12.00 Uhr
nach Vereinbarung

Kontakt